Der neue Standard Digitale Zeiterfassung

Komfortabel und zuverlässig – die gesetzeskonforme Arbeitszeiterfassung.

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Brandschutzhelfer im Betrieb

Im Falle eines Brandes ist schnelles und effektives Handeln entscheidend für die Sicherheit aller Anwesenden. Brandschutzhelfer spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie sind speziell ausgebildet, um im Ernstfall die nötigen Maßnahmen zu ergreifen und die Evakuierung zu unterstützen.

 

Pflicht und Verantwortung des Arbeitgebers

Gemäß des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) ist jeder Arbeitgeber dazu verpflichtet, ausreichend Brandschutzhelfer im Unternehmen zu haben. Dies gilt grundsätzlich für jedes Unternehmen. Arbeitgeber müssen Gefahren identifizieren, Schutzmaßnahmen treffen und die verantwortlichen Mitarbeiter entsprechend ausbilden. Ein Verstoß gegen diese Pflicht kann nicht nur zu rechtlichen Konsequenzen und Bußgeldern bis zu 2.000€ führen, sondern auch zu Problemen mit der Versicherung führen. Kann nicht nachgewiesen werden, dass im Brandfall sofort ein Brandschutzhelfer einsatzbereit war, haftet nicht das Unternehmen, sondern der Geschäftsführer.

 

Qualifikation und Aufgaben eines Brandschutzhelfers

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil. Teilnehmer lernen alles Wichtige über betriebliche Brandschutzmaßnahmen, den Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen und das Verhalten im Brandfall. Am Ende erhalten sie ein Zertifikat, das ihre Teilnahme bestätigt.

 

Inhalt der Ausbildung

Die Brandschutzhelfer-Ausbildung umfasst laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) folgende Themen: 

 

  • Grundzüge des Brandschutzes

  • Betriebliche Brandschutzorganisation

  • Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen

  • Gefahren durch Brände

  • Verhalten im Brandfall

  • Praxisübungen zum Umgang mit Feuerlöschern

 

Regelmäßige Wiederholung der Schulung

Obwohl das Zertifikat lebenslang gültig ist, wird empfohlen, die Brandschutzhelfer-Ausbildung alle drei bis fünf Jahre zu wiederholen. Dies dient dazu, das Wissen aufzufrischen und über eventuelle Änderungen im Betrieb zu informieren. Zudem sollte eine Auffrischung der Brandschutzhelfer-Ausbildung erfolgen, wenn signifikante Veränderungen im Betrieb auftreten. Dies könnte beispielsweise bei einer räumlichen Expansion oder der Einführung zusätzlicher Maschinen oder Produktionsverfahren der Fall sein.

 

Kosten und Anzahl der Brandschutzhelfer

Die Kosten für die Ausbildung liegen bei ca. 90-105 Euro pro Person und sind vom Arbeitgeber zu tragen. Es ist erforderlich, dass mindestens 5% der Belegschaft zum Brandschutzhelfer ernannt sind, wobei Abwesenheiten durch Urlaub, Krankheit oder Schichtbetrieb berücksichtigt werden müssen. In Betrieben mit einer höheren Gefährdungsklasse wird der Prozentsatz entsprechend erhöht. Ein Online-Rechner kann dabei helfen, die benötigte Anzahl für Ihren Betrieb zu ermitteln.

 

Wer bietet die Schulungen an?

Die Schulungen können sowohl extern als auch intern durchgeführt werden. Geeignete Ausbilder sind beispielsweise Mitglieder der Feuerwehr, Brandschutzbeauftragte oder Fachkräfte für Arbeitssicherheit. Es werden auch Online-Schulungen angeboten, wobei der Praxisteil aber in persona nachgeholt werden muss.

 

Ersthelfer versus Brandschutzhelfer

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Mitarbeiter nicht gleichzeitig Ersthelfer und Brandschutzhelfer sein sollte. Denn im Notfall ist eine klare Aufgabenverteilung notwendig, damit kein Chaos entsteht.

 

Fazit: Investieren Sie in Ihre Sicherheit

Die Ausbildung von Brandschutzhelfern ist ein entscheidender Schritt zur Verbesserung der Brandsicherheit in Ihrem Unternehmen. Indem Sie Ihrer Verpflichtung nachkommen und qualifizierte Mitarbeiter einsetzen, können Sie das Risiko einer Anzeige minimieren und hohe Schäden im Brandfall vermeiden. Für den Nachweis stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Vorkehrungen stets dokumentiert werden.

 

Unser Produkt

Unser Produkt bietet Ihnen nicht nur die gesetzeskonforme Erfassung und Dokumentation von Arbeitszeiten, sondern auch eine praktische Übersicht der Brandschutzhelfer sowie einen sicheren Speicherort für wichtige Nachweise. Überzeugen Sie sich selbst!

 

Hinterlegung von Brandschutzhelfern

Die Funktion, ernannte Brandschutzhelfer im Mitarbeiterprofil zu hinterlegen, ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach zu identifizieren, welche Mitarbeiter als Ansprechpartner für Brandschutzangelegenheiten qualifiziert sind.

 

 Mitarbeiter im Profil als Ansprechpartner markieren 

 

Schnelle Kontaktaufnahme mithilfe der Zeiterfassung

Alle Brandschutzhelfer werden übersichtlich auf der persönlichen Startseite dargestellt, was im Notfall eine schnelle Identifikation und Kontaktaufnahme erleichtert. 
Sie können einfach mit der Maus über das entsprechende Profilbild oder den Namen fahren, um das Personal-Fenster zu öffnen. Dort finden Sie nicht nur die Kontaktmöglichkeiten, sondern auch den aktuellen Standort des jeweiligen Brandschutzhelfers.

 

  Personal-Fenster mit aktuellem Anwesenheitsstatus  

 

Zertifikate im Profil abspeichern

Durch das Hinzufügen von Zertifikaten in den Mitarbeiterprofilen behalten Sie stets den Überblick über die aktuellen Qualifikationen der Brandschutzhelfer. So können Sie bei Bedarf Nachschulungen planen oder Nachweise vorlegen.

 

 Zertifikate im Mitarbeiterprofil hinterlegen 

 

Jetzt testen

Setzen Sie auf umfassende Sicherheit für Ihr Unternehmen – sowohl physisch als auch digital. Unser Serverstandort in Deutschland und die strikte Einhaltung der deutschen Datenschutzgesetze stellen sicher, dass Ihre Daten höchsten Standards genügen. Die SSL-Verschlüsselung gewährleistet eine sichere Datenübertragung, während kostenfreie Updates kontinuierlich für eine optimierte Sicherheitsinfrastruktur sorgen. Starten Sie noch heute mit einer kostenlosen Demo-Version und erleben Sie, wie unsere Zeiterfassung dazu beiträgt, Ihr Team sicher und effizient zu unterstützen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 30. Mai 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen